Du sollst mich lieb haben!

In den meisten Fällen überlege ich mir sehr genau, was ich in meinem Twitter Account so von mir gebe, auch wenn ich mein Geschreibsel gern als „Gedankenmüll“ bezeichne. Vor Kurzem aber liess ich mich – meiner besten Freundin gegenüber – zu einer spontanen Reply hinreissen und schrieb ihr in etwa „Du sollst mich immer lieb haben!“. Der Zusammenhang spielt in der Tat keine große Rolle und im Moment des Schreibens und Sendens habe ich mir auch gar nicht viel dabei gedacht. Erst als ich ihre Antwort bekam, wurde mir klar, was ich da verlangt hatte. Natürlich hat sie mich lieb. Sonst wäre wir ja keine Freundinnen – schon gar nicht seit etwa 13 Jahren.

Aber darf man als erwachsener Mensch die Forderung „Hab mich lieb“ aussprechen? Auweia… das darf man natürlich nicht!

  • Man darf darum bitten, lieb gehabt zu werden.
  • Man darf selbst lieb haben.
  • Aber man darf Zuneigung nicht einfordern oder gar erzwingen wollen.

Wenn mich ein Mensch nicht lieb hat (so wie ich bin) – dann hilft auch kein Fordern, kein Drohen, kein Bitten, Flehen oder Hoffen. Wird schon Gründe haben…
Alles was bleibt ist die Selbstreflektion, warum das Gegenüber nicht meinem Wunsch entspricht, mich lieb zu haben. Oft finde ich banale Antworten, mit denen ich sehr gut leben kann. Manchmal tappe ich aber im Dunkeln und muss einfach die Situation akzeptieren. Nicht immer einfach. Ich mag es, gemocht zu werden.

Eine meiner größten Ängste ist es, dass sich Menschen, die ich mag oder sogar liebe einfach von mir abwenden. Diese Angst hat mich schon so viele falsche Wege gehen lassen, dass es selbst mir unheimlich ist. Einer dieser falschen Wege ist sicherlich auch, Zuneigung offen einzufordern.

Daher möchte ich mich hier und jetzt bei meiner Liebsten entschuldigen: War ein blöder Spruch, hat in den Kontext gepasst, war aber nicht so gemeint, wie ich es im nachhinein interpretiert habe. Ich hab dich lieb! Ohne Wenn und Aber ❤

Advertisements

4 Gedanken zu “Du sollst mich lieb haben!

  1. Ich sehe gar kein Problem 🙂
    Und wie Du fordern darfst oder dürftest…wenn nicht Du, wer dann 🙂
    Aber das ist keine Forderung…Nicht in dem Zusammenhang und bei unserer zwischenmenschlichen Beziehung 🙂 Da müsste ich schon sehr humorlos sein um das so zu verstehen.

    (Merke, keine Texte mehr schreiben, wenn die Kids Yakari gucken…alle Fehler dürfen behalten werden..)

    Antwort
  2. Ich würde den Satz ganz kontextfrei so verstehen: Du hast deine Frundin so sehr lieb und bist mit der Freundschaft so zufrieden und glücklich, weshalb Du dir wünschst, dass sie ewig hält.

    Aber das bin halt ich, der dich kennt (zumindest so weit) und der nicht versucht in einem Text das möglichst Schlechteste zu sehen.

    Also eine Zuneigungsbekundung von mental gesunden Menschen kann nie etwas schlechtes sein, weshalb es auch nicht schaden kann, dies eher einmal mehr als einmal weniger Kund zu tun. Egal über welchen Kommunikationskanal

    Antwort
    • Es ging mir ja auch weniger um die Zuneigungsbekundung. Ich glaub ich sage euch allen immer, wie wichtig ihr mir seid… immer und immer wieder – weil es einfach so ist.
      Aber deine Interpretation gefällt mir sehr 🙂

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s